Week 7: Talk-about Tuesday – Unsere Interviewreihe

Leon Besoke #80

Eines Nachts durfte Leon bei seinem Vater länger aufbleiben und bei Sat1 Sunday Night Football ansehen. „Das hat mich so gefesselt! In der nächsten Woche stand ich schon bei Nauheim im Training“ erzählt Leon begeistert von seinen Anfängen. Und er blieb dabei. Nach zwei Jahren als Linebacker bei Nauheim wechselt er zu den Darmstadt Diamonds. Dort wurde er zum Ballfänger umgeschult und erlernte die Fähigkeiten, von denen die Gladiators heute zehren. Gerade die GFL-Erfahrungen machten den Klein-Gerauer stark. Er fällt vor allem durch seine physische Durchsetzungskraft auf. Softe Plays und Nettigkeiten sind nichts für Leon: „Da kann auch mal was zurück kommen“, spottet er über die Defense anderer Teams, die wohl häufig nicht damit gerechnet haben, dass unsere #80 die Schultern runter nimmt.
Zu den Gladiators fand der 22-jährige Elektroniker 2017 durch einen Mitspieler. Seitdem möchte er für kein anderes Team spielen. Freundschaften haben sich entwickelt. Der Zusammenhalt ist riesig. „Ich kann nicht mehr wo anders spielen“ liebäugelt Leon während unseres Gespräches.
In der letzten Saison punktete er nicht nur auf dem Scoreboard (7 Tochdowns), sondern auch durch seine Verlässlichkeit. Leon ist einer von denen, die immer da sind, wenn es drauf ankommt. Und selbst wenn es mal nicht so läuft, wie er es sich wünscht, baut Ihn seine Freundin wieder auf. Sie ist ganz klar die wichtigste Stütze für Leon.
Seinem Ordnungsfimmel kann unsere #80 nicht nur zu Hause, sondern auch im ICE-Werk Frankfurt-Griesheim der Deutschen Bahn nachgehen. Wenn es dort genauso ordentlich aussieht, wie in Leons Sporttasche, machen wir uns für den kommenden Winter keine sorgen!