Week 15: Talk-about Tuesday – Unsere Interviewreihe

Marcel Andrä #75

In seiner zweiten Saison ist unser flexibel einsetzbarer Power Mann aus der O-Line nicht mehr weg zu denken. Der 29-jährige Seeheimer ist mit seiner sympathischen und zuverlässigen Art seit dem Frühjahr 2018 ein fester Bestandteil der Gernsheim Gladiators. Bereits in seiner ersten Saison war eins klar: Wer ihm in den Weg kommt, wird weggeräumt.

Seine Leidenschaft zum Football entdeckte er als ehemaliger Stabsunteroffizier in einer Kleinstadt namens Oeiras in Portugal. Auf dem dortigen NATO-Stützpunkt wurde mit den Kameraden als Ausgleich zum alltäglichen Soldatenleben öfter mal der ein oder andere Ball geworfen. Seither lässt ihn der Sport nicht mehr los. Dabei waren die Parallelen zum Football und zu seinen Beruf auch mit ausschlaggebend. Klare Strukturen und Hierarchien und ein Zusammenhalt, den er auch aus seinem ehemaligen Beruf kennt. Den Weg zu den Gladiators nahm Marcel aus einem Fitnessstudio in Pfungstadt, in dem er bei einem Gespräch auf uns aufmerksam wurde. Marcel ist eine variable Persönlichkeit: Neben den harten acht Jahren bei der Bundeswehr, hat Marcel bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik und bildet sich derzeit zum Betriebswirt weiter. Diese positive Variabilität überträgt Marcel auf den Sport und macht sich so zum vielseitig einsetzbaren Spieler. Außerdem hat unser angehender Betriebswirt die Finanzen der Mannschaft im Auge und erfüllt seine Funktion akribisch. Wer an die Kasse möchte, muss erst an ihm vorbei.

Er bezeichnet sich selbst häufig als „nichts besonderes“ oder „ganz normal“. Möglicherweise bekommt man auch im ersten Moment ein ähnliches Bild von unserer #75. Wer sich allerdings länger mit Marcel unterhält, der wird bemerken, dass er aus seinen Meilensteinen einfach nur keinen Hehl macht. Denn drei Jahre im Ausland zu leben; von zu Hause auszuziehen und 2500 km von dort entfernt seinen Tag zu verbringen und tagtäglich sein Leben für andere aufs Spiel zu setzen, zeugt von Größe!

In Portugal hat Marcel gelernt, sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren: „Um so mehr man im Kopf hat, um so weniger kann man sich auf seinen Auftrag konzentrieren. Das war in Oeiras so und das ist in Gernsheim nicht anders!“, sagt Marcel während unseres Gespräches. Daher versucht er sich nicht von Ritualen oder Ähnlichem am Spieltag ablenken zu lassen.

Er hat sein Herz am richtigen Fleck und wir sind froh, dass er ein Teil unserer Familie ist. Danke dafür Marcel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.