Week 17: Talk-about-Tuesday – Unsere Interviewreihe

Lukas Brauburger #23

In Groß-Gerau geboren, schnürte Lukas bereits früh im Alter von 5 Jahren seine ersten Fußballschuhe. Heute, 19 Jahre später, ist er fester Bestandteil unserer Gladiators-Familie und dort nicht mehr wegzudenken.

Das Interesse für Football kam durch die jährliche Ausstrahlung des Super Bowls. Als er von der Neugründung der Gladiators erfuhr, gab es für ihn keine andere Option, als dort ins Training zu kommen. Und sofort stellte er fest: „Das ist meine Sportart.“ Denn was ihm beim Fußball fehlte, war vor allem der Körperkontakt. Diesen bekommt er nun auf seiner Wunschposition des Cornerbacks. Für ihn war sehr schnell klar, dass er sich mit den besten Receivern messen möchte. Seine Kraft und seine Physis zeichnen ihn besonders im Eins-gegen-Eins aus.

Um fit zu bleiben und stärker zu werden, geht Lukas seit einigen Jahren ins Fitnessstudio. „Das schützt außerdem vor Verletzungen.“ Ansonsten ist er auch gerne mal mit Freunden unterwegs oder setzt sich auf sein Motorrad – einer Yamaha MT07.

Mobil geht es auch in seinem Beruf zu. Vor 6 Jahren begann Lukas mit der Ausbildung zum Industriemechaniker und arbeitet heute bei HEAG mobilo in Darmstadt. Er schätzt die Abwechslung und neuen Herausforderungen und vor allem die ständige Bewegung. Dabei kann es auch mal stressig werden. Football- und Fitnesstraining sorgen für den nötigen Ausgleich.

Als seine größte Stärke beim Football, bezeichnet er den Überblick über das Feld, den er sich schon als Mittelfeldspieler beim Fußball aneignete und der ihm in seiner Rookie-Saison zu beeindruckenden 4 Interceptions und zahlreichen Tackles verhalf. Diese Erfolge geben ihm Motivation. Aber auch nach Fehlern gilt für ihn, stärker vom Platz zu gehen.

Sein größtes Ziel ist der Aufstieg mit den Gladiators. Auch einen Pick-6 hat er sich für die kommende Saison vorgenommen. Dafür drücken wir dir natürlich die Daumen und danken dir für deine Unterstützung und deinen unermüdlichen Einsatz auf dem Feld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.